Orlando

Nicht New York, Los Angeles, San Francisco oder Miami ziehen in den USA am meisten Besucher an, sondern Orlando mit 48 Millionen pro Jahr. Grund hierfür sind die zahlreichen Freizeitparks in der Nähe. Hier haben sie ihren Ursprung (in Amerika zumindest) und global neue Massstäbe bezüglich Kommerzialisierung und Gigantismus gesetzt.

20120716-174752.jpg

Wir besuchten die Universal Studios, eine gute Entscheidung wie sich herausstellte. Achterbahnen und Shows, soweit nichts neues, aber immer wieder aufregend. Speziell die Shows und animierten Attraktionen waren sehenswert.

20120716-175202.jpg

Am Tag zuvor Besuchten wir das Kennedy Space Center in Cape Canaveral, wo die NASA beheimatet ist und von wo aus die Space Shuttles und Mondraketen zu ihren Missionen gestartet waren. Ebenfalls sehenswert. Der Shuttle Start Simulator war witzig sowie ein Vortrag eines ehemaligen Astronauten über Schwerelosigkeit und alltägliche Probleme im All interessant.

20120716-174959.jpg

Neither New York, Los Angeles, San Francisco nor Miami attract the most visitors in the US but Orlando with 48 million visitors annualy because of its theme parks nearby. Here they have their origin and here they set new standards in terms of commercialization and giantism.

20120716-174855.jpg

We visited the Universal Studios, which turned out to have been a good decision. Rollercoasters and shows, that’s about it, nothing new but exciting from time to time. Especially the shows and animated attraction were worth seeing.

20120716-174614.jpgHogwarts

The day before we visited the Kennedy Space Center in Cape Canaveral, where the headquarter of NASA is located and all the Space Shuttles and Apollo rockets were launched. Pretty cool experience, the Shuttle simulator was funny and a speech of a former astronaut about weightlessness and ordinary problems in space was interesting.

20120716-175359.jpg